S a t z u n g




§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen „Freunde alter Technik Römerstein e. V.“

2. Der Verein hat seinen Sitz in 72587 Römerstein.

3. Der Verein ist beim Amtsgericht Bad Urach eingetragen.

4. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


§ 2 Zweck und Ziel

1. Die „Freunde alter Technik Römerstein e. V.“ bemühen sich um die Pflege und
Erhaltung von Fahrzeugen, Maschinen und Geräten aus älterer Zeit. Dadurch
sollen Leben und Arbeitsweisen unserer Vorfahren, insbesondere auf dem Lande,
auch der jetzigen und nachfolgenden Generationen erhalten bleiben.

2. Das Satzungsziel wird dadurch verwirklicht, dass einer breiten Öffentlichkeit die
historische Technik durch Ausstellungen und Vorführungen zugänglich gemacht
wird. Durch Vorführungen werden die Handhabung und Arbeitsweise von alten
Maschinen und Geräten erklärt. Hiermit soll das Interesse am Arbeitsleben, am
Brauchtum und an der Technikgeschichte, insbesondere auch bei der Jugend,
geweckt und gefördert werden.

§ 3 Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne
der Abgabenordnung (§ 51 ff. AO). Er verfolgt nicht in erster Linie
eigenwirtschaftliche Zwecke.

2. Die Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet
werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

3. Es darf keine Person durch Zuwendungen, die dem Zweck des Vereins fremd sind,
oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

4. Beim Ausscheiden eines Mitgliedes aus dem Verein erfolgt keine Rückerstattung
etwa eingebrachter Güter, Vermögenswerte und Beiträge.




§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft

1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, die den
Vereinszweck unterstützen und den Zielen des Vereins zustimmen. Bei
Minderjährigen ist die Zustimmung des gesetzlichen Vertreters erforderlich.

2. Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme des Mitgliedes
entscheidet der Vorstand. Mit der Aufnahme erklärt das Mitglied, dass es die
Satzung anerkennt.

3. Der Vorstand kann verdiente Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernennen. Der
Vorstandsbeschluss muss einstimmig erfolgen. Das Ehrenmitglied ist vom
Vereinsbeitrag zu befreien.


§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft


1. Die Mitgliedschaft erlischt
a) durch Tod
b) durch Austritt oder
c) durch Ausschluss
2. Die Beendigung der Mitgliedschaft ist durch eine schriftliche Kündigung  gegenüber
dem Vorstand zu erklären. Eine Kündigung ist mit einer Frist von 3 Monaten zum
Schluss des Kalenderjahres möglich.

3. Der Ausschluss kann erfolgen, wenn

a) ein Mitglied die Interessen oder das Ansehen des Vereins grob schädigt oder
den Beschlüssen in grober Weise zuwiderhandelt.

b) ein Mitglied seinen Beitrag trotz Mahnung nicht bezahlt.

c) ein Mitglied sich einer unehrenhaften Handlung oder eines
gemeinschaftsschädigenden Verhaltens schuldig macht.

Der Ausschluss erfolgt durch den Vorstand und ist dem Betroffenen unter Angabe
der Gründe schriftlich mitzuteilen. Gegen diesen Beschluss kann der Betroffene
innerhalb eines Monats beim Vorstand schriftlich Beschwerde einlegen. Über die
Beschwerde entscheidet entgültig die nächste Mitgliederversammlung.

§ 6 Beitragspflicht

1. Der Verein erhebt zur Bestreitung  seiner Auslagen Beiträge. Die Höhe des
Jahresbeitrags wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.
2. Die Mitgliedschaft beginnt erst nach Zahlung des Vereinsbeitrags.

3. Erfüllungsort für sämtliche Verpflichtungen der Mitglieder gegenüber dem Verein ist
der Sitz des Vereins. Gerichtsstand ist das für Römerstein zuständige
Amtsgericht.


§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung

b) der Vorstand

c) der Rechnungsprüfer


§ 8 Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:
a) dem ersten Vorsitzenden

b) dem stellvertretenden Vorsitzenden

c) dem Schriftführer

d) dem Kassenwart

e) bis zu 5 Beisitzern

2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Amtsdauer beträgt
2 Jahre. Eine Wiederwahl ist möglich. Die Wahl des ersten und des
stellvertretenden Vorsitzenden erfolgt im jährlichen Wechsel.

3. Der Vorstand vertritt den Verein in allen Angelegenheiten nach den Beschlüssen
und Weisungen der Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Vereinssatzung.

4. Gesetzliche Vertreter des Vereins im Sinne von § 26 BGB sind der erste
Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Kassenwart, wobei jeweils 2
dieser Mitglieder zusammen vertretungsberechtigt sind.

5. Alle Vorstandsämter sind Ehrenämter

6. Über Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen ist vom Schriftführer, bei
dessen Verhinderung von einem Vorstandsmitglied, Protokoll zu führen. Das
Protokoll ist vom Protokollführer, sowie vom ersten Vorsitzenden, dem
stellvertretenden Vorsitzenden oder vom Kassenwart zu unterzeichnen.

§ 9 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins

2. Die ordentliche Mitgliederversammlung hat jährlich im 1. Quartal stattzufinden.

3. Die Einladung erfolgt mindestens 2 Wochen vor der Versammlung im Amtsblatt
der Gemeinde Römerstein (Römerstein aktuell)

4. Die Tagesordnung muss mindestens die folgenden Punkte enthalten


a) Feststellung der Stimmliste
b) Bericht des ersten Vorsitzenden bzw. des Schriftführers über das abgelaufene
Geschäftsjahr

c) Bericht des Kassenwarts

d) Bericht des Rechnungsprüfers

e) Entlastung des Vorstands

f) Anträge

5. In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied 1 Stimme

6. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden
Mitglieder beschlussfähig.

7. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der anwesenden
Mitglieder. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

8. Bei Satzungsänderungen ist eine 2/3-Mehrheit notwendig.

9. Wahlen können in offener Abstimmung durchgeführt werden. Eine geheime Wahl
muss durchgeführt werden, wenn dies ¼ der anwesenden  Mitglieder verlangt.

10. Anträge zur Mitgliederversammlung können von jedem Mitglied schriftlich gestellt
werden und müssen mindestens 8 Tage vor der Mitgliederversammlung beim
ersten Vorsitzenden eingegangen sein.

11. Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand einzuberufen, wenn

a) der Vorstand dies für notwendig erachtet

b) 1/3 aller Mitglieder dies schriftlich begehrt


§ 10 Rechnungsprüfer

1. Der Rechnungsprüfer wird durch die Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2
Jahren gewählt und hat mindestens einmal im Jahr vor der Mitgliederversammlung
die Buchführung und Kasse zu prüfen und abzuzeichnen.

2. Das Ergebnis der Rechnungsprüfung ist in der Mitgliederversammlung
vorzutragen.

3. Der Rechnungsprüfer darf kein Amt im Vorstand begleiten.


§ 11 Auflösung des Vereins

1. Die Auflösung des Vereins kann nur in einer eigens zu diesem Zweck einberufenen
Mitgliederversammlung mit ¾ Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder
erfolgen.

2. Im Falle einer Auflösung wählt die Mitgliederversammlung die Liquidatoren.

3. Bei einer Auflösung des Vereins fällt  das Vermögen der Gemeinde Römerstein zu,
die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke innerhalb der
Gemeinde Römerstein zu verwenden hat.

4. Solange noch mindestens 7 Mitglieder den Verein weiterbetreiben möchten, ist eine
Auflösung nicht möglich.


§ 12 Inkrafttreten

Die Satzung tritt mit dem Datum der Eintragung in das Vereinsregister in Kraft.





Römerstein, den 17.02. 2006